Aktuelles

Tag der Musik

Ein schönes Video von unserem Tag der Musik. Video.


Mathematikolympiade

Sensationeller Erfolg unseres Unterstufenteams bei der Mathematikolympiade. Link


Switch

Beim diesjährigen Mehrsprachigkeitswettbewerb (Englisch, Italienisch) erreichte Florian Kremser, 7b, den hervorragenden 2. Platz! Foto.


Sprachaufenthalt

Sprachaufenthalt der 6b in Washington und New York/ USA - März 2016. Zum Video. Zu den Fotos.


 Spendenübergabe

Bei unserer Adventfeier in der Franziskanerkirche wurde um eine Spende gebeten. 500 Euro sind zusammengekommen. Vielen Dank dafür! Dieses Jahr unterstützten wir die Sozialberatung der Caritas Steiermark. Mehr.


Termine

Elternsprechtag:
Der Elternsprechtag findet am 30.11.2017 von 16.00 bis 19.00 Uhr statt. Einladung


Tag der offenen Tür:
Samstag, 13.01.2018, 9-12 Uhr.


Mitteilungsblatt Nr.1


Terminkalender 1. Halbjahr Schuljahr 2017/18


 

Die Geschichte der Österreichischen Mathematikolympiade beginnt mit der 1968 an Österreich ausgesprochenen Einladung, als eines der ersten Länder westlich des damaligen „Eisernen Vorhangs“ 1969 ein Team zur 10. Internationalen Mathematikolympiade in Rumänien zu entsenden. Um Kandidaten dafür zu finden und darauf vorzubereiten, wurden an den Schulen im Schuljahr 1968/69 erstmals Vorbereitungskurse zur Mathematikolympiade veranstaltet.

Das Pestalozzigymnasium bietet bereits seit 1975 derartige Kurse an und zählt damit einerseits zu den steirischen „Pionierschulen“ und andererseits auch zu den erfolgreichsten steirischen Schulen in Sachen Mathematikolympiade.

 


 

Termine - Schuljahr 2015/2016

 

Schulfünfkampf 2016 (2.-4. Klasse): Mittwoch, 29. 6. 2016 (Do. 30. 6.?), BRG Pestalozzi, Graz

 


 

Schuljahr 2015/2016

Unterstufe

Unterstufenwettbewerb (4. 5. 2016, Graz)

 

 

In einer harten und sehr knappen Ausscheidung mit zwei Qualifikationswettbewerben konnten sich Dorian Wede (2C), Lisa Tith (3A), Marcus Auer (3BR), Darius Buze (3DR), Lukas Novak (4B), Melinda Bauer und Alexandra Kahr (beide 4DR) für unser Team für den Unterstufenwettbewerb der Mathematikolympiade qualifizieren.

Auch wenn es nicht allen unseren TeilnehmerInnen gelang, ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen, gab es für das Pestalozzi ein sensationelles Ergebnis:

  • Mit Alexandra Kahr (Rang 3 unter 85 TeilnehmerInnen) und Lukas Novak (Rang 5) stellte unsere Schule als einzige der 16 teilnehmenden Schulen zwei TeilnehmerInnen, deren herausragende Leistungen mit ersten Preisen gewürdigt wurden.
  • Marcus Auer und Darius Buze (punktegleich Rang 14) wurden mit zweiten Preisen ausgezeichnet.
  • Lisa Tith erreichte Rang 22 und damit einen dritten Preis.

Am Rande ist es eine Erwähnung wert, dass Marcus Auer als einziger aller 85 TeilnehmerInnen für das schwerste Beispiel des Wettbewerbs eine vollständige Lösung fand.

 

 

Oberstufe

 

Gebietswettbewerb für Fortgeschrittene (1. 4. 2016, Leibnitz)

 

Neben den letztjährigen Teilnehmerinnen Regina Salloker und Anja Zotter nahm heuer auch Yoram Baur (alle 6A) am Gebietwettbewerb der Mathematikolympiade teil. Alle drei TeilnehmerInnen unserer Schule schafften es, beim Wettbewerb zu punkten, was nicht selbstverständlich ist. Mit den Rängen 35 (punktegleich Anja und Yoram) beziehungsweise 39 (Regina) verfehlten leider alle drei deutlich eine Platzierung, die für eine Qualifikation für den Bundeswettbewerb gereicht hätte.

 


 

Schuljahr 2014/2015

 Unterstufe

 Schul5kampf (1. 7. 2015, BG/BRG Gleisdorf)

"Football is a simple game; 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans win." 

Übertragen auf den traditionellen Teamwettbewerb für Unterstufenschüler liest sich das berühmte Zitat des englischen Fußballers Gary Lineker wie "Der Schul5kampf ist ein Mathematikwettbewerb mit 60 TeilnehmerInnen von 5 verschiedenen Schulen, und am Ende wandert der Wanderpokal wieder zurück ans Keplergymnasium."

Unser Team beim diesjährigen Wettbewerb (Dorian Wede (1C), Lisa Tith (2C), Darius Buze, Julia Rappold (beide 2D), Lukas Novak, Markus Zechner (beide 3B), Melinda Bauer, Alexandra Kahr, Alexander Neumann (alle 3DR), Maria Curak, Kerstin Paller, Zhen Yang (alle 4A) konnte ein derartiges Déjà-vu-Erlebnis zwar nicht verhindern, sorgte aber mit Rang 2 mit knappem Rückstand hinter der MannUrk S5K 2015schaft vom BRG Kepler dafür, dass den Favoriten der Sieg dieses Jahr schwer wie kaum einmal in den letzten Jahren gemacht wurde. Die Teams aus Leibnitz, vom Lichtenfelsgymnasium und aus Gleisdorf konnten heuer deutlich distanziert werden.

Besonders erfreulich ist, dass

  • Lukas Novak gemeinsam mit einer Schülerin vom Keplergymnasium das beste Einzelergebnis aller TeilnehmerInnen schaffte,

  • sowohl unsere (durch den 1.-Klassler Dorian verstärkten) "Zweitklassler" als auch unsere (durch den 3.-Klassler Markus verstärkten) "Viertklassler" in ihrer jeweiligen Jahrgangswertung den Rang 2 belegen konnten,

  • unsere Drittklassler ihre Altersklasse sogar gewinnen konnten, und

  • unser Team als einziges keine "Mannschaft" war, sondern gleich viele junge Damen wie junge Herren zum Wettbewerb brachte, die auch noch genau gleich viele Punkte erreichen/errechnen konnten! 

 

 

 

Unterstufenwettbewerb (13. 5. 2015, Graz)

Selten in den letzten Jahren konnte sich unsere Schule über derart gute Ergebnisse wie beim diesjährigen Unterstufenwettbewerb freuen: Nicht nur, dass alle 7 TeiilnehmerInnen unserer Schule unter 84 TeilnehmerInnen aus der gesamten Steiermark Top-50-Ränge erreichten, konnte sich unser Team über drei 3. Preise (Melinda Bauer (3DR), Darius Buze (2D), Maria Curak (4A)) freuen. Getoppt wurden diese Leistungen noch durch zwei 2. Preise für Alexandra Kahr (3DR) und Zhen Yang (4A), der in der Gesamtwertung Rang 5 belegen konnte. Wieder einmal waren unsere SchülerInnen dabei nicht einmal von Glück begünstigt: Wie schon im letzten Jahr fehlte auch heuer Melinda nur ein Punkt auf einen zweiten Preis; Lukas Novak (3B) und Kerstin Paller (4A) verpassten die Preisränge ebenfalls nur um einen Punkt beziehungsweise 3 Punkte. 

 

Oberstufe

 

Gebietswettbewerb für Fortgeschrittene (26. 3. 2015, Leibnitz)

Eigentlich hätte unsere Schule dieses Jahr gar keine Anwärter für diesen Wettbewerb für Sechst- bis Achtklassler gehabt. Weil aber Anja Zotter (5A) im Schuljahr 2013/2014 als Viertklasslerin beim "AnfängerInnenwettbewerb" einen 2. Preis geschafft hatte, musste sie heuer gemäß den Regeln - an die sich leider nicht alle andern Schulen hielten - bei diesem Wettbewerb an den Start gehen. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen war daher von Anfang an klar, dass kein Spitzenergebnis zu erwarten war. Trotzdem stellte sie sich der Herausforderung und schaffte es auch, ihre Klassenkollegin Regina Salloker (5A) für die Mathematikolympiade zu reaktivieren. 

Die Tatsache, dass in der vorderen Hälfte des Klassements gerade einmal zwei Sechstklassler aufscheinen, zeigt klar, dass TeilnehmerInnen aus höheren Klassen bei diesem Bewerb bessere Chancen hatten. So gesehen ist Anjas 40. Rang (2.-beste FünftklasslerIn unter 53 TeilnehmerInnen) eine durchaus beachtliches Ergebnis. Dass auch Regina (Rang 47) trotz reduzierter Vorbereitung im Gegensatz zu drei anderen TeilnehmerInnen nicht punktelos blieb, ist ebenfalls erfreulich.

    

 


 

 

 

 

Schuljahr 2013/2014

 

Oberstufe

Gebietswettbewerb für Fortgeschrittene (1. 4. 2014, Leibnitz)

Erstmals in der Geschichte der Mathematikolympiade wurde unsere Schule bei diesem Qualifikationsbewerb für den Bundeswettbewerb (die "Staatsmeisterschaft" für Jungmathematiker) durch ein reines Damenteam vertreten. Neben unserer letztjährigen Bundeswettbewerbsteilnehmerin  Andrea Triebl (8A) wagte sich Stefanie Pucher (7A) als Teilnehmerin des Wahlpflichtfachs Mathematik heuer erstmals an die teilweise extrem anpruchsvollen Aufgaben. ("Highlight" war dieses Jahr ein Beispiel, bei dem an alle 47 TeilnehmerInnen insgesamt nur 8 Punkte vergeben werden konnten, das ist genau die Punktezahl, die mit einer vollständigen Lösung erreichbar gewesen wäre!)

Angesichts der Tatsache, dass viele andere TeilhnehmerInnen schon auf die Erfahrungen mehrere Teilnahmen bei Olympiadewettbewerben zurückblicken konnten, ist Stefanies 35. Rang (unter 47 Teilnehmerinnen) ein sehr beachtliches Ergebnis.

Pech hatte heuer Andrea Triebl, die wie letztes Jahr mit einem 3. Preis ausgezeichnet wurde. Leider fand sie die richtige Lösungsidee für die gestellte Geometrieaufgabe erst so knapp vor Ende der Arbeitszeit, dass ihr nichtmehr die Zeit für eine vollständige Ausarbeitung der Lösung - die 8 Punkte gebracht hätte - blieb. Daher fehlten ihr 2 Punkte auf die erhoffte Qualifikation für den Bundeswettbewerb.

 

Landeswettbewerb  für AnfängerInnen (12. 6. 2014, Aichdorf)

 

Die Tatsache, dass heuer mit Sebastian Pollanz (5A) nur ein Olympiadekursteilnehmer zur Zielgruppe dieses Bewerbs (Schülerinnen der 9. und allenfalls der 10. Schulstufe) gehörte, ermöglichte es drei ViertklasslerInnen - Yoram Baur, Regina Salloker und Anja Zotter (alle 4BR) - , ohne hochgestochene  Erwartungen als Frühstarter an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Das Ergebnis war höchst erfreulich:

Sebastian Pollanz wurde für seine Leistung (Rang 19) mit einem dritten Preis ausgezeichnet. 

Yoram Baur und Regina Salloker belegten unter 44 TeilnehmerInnen punktegleich Rang 26.

Anja Zotter schaffte sensationell Gesamtrang 5 (2. Preis), geschlagen nur von zwei Gästen aus Tschechien und knapp hinter zwei Fünftklasslern vom B(R)G Leibnitz sowie vom B(R)G Lichtenfelsgasse. Mit Platz 3 in der steirischen Landeswertung war sie bestplatziertes Mädchen und erfolgreichste TeilnehmerIn aus der 4. Klasse. Verfehlte sie beim Unterstufenwettbewerb einen 2. Preis um einen Punkt, so fehlte ihr diesmal dieser eine Punkt auf einen ersten Preis und Gesamtrang 4 (Rang 2 in der steirischen Landeswertung). 

 

Unterstufe

 

Unterstufenwettbewerb (30. 4. 2014, Graz)

 

Mit einem recht jungen Team war das Pestalozzi beim Unterstufenwettbewerb vertreten: Die ViertklasslerInnen - die eigentliche Zielgruppe des Wettbewerbs - waren unter den sieben TeilnehmerInnen unserer Schule (Regina Salloker, Anja Zotter, Yoram Baur (alle 4bR), Maria Curak, Kerstin Paller, Zhen Yang (alle 3a), Melinda Bauer (2c)) in der Minderheit, und fünf Teammitglieder nahmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb. Erfreulicherweise gab es trotzdem für drei unserer SchülerInnen 3. Preise (Anja Zotter, Melinda Bauer, Zhen Yang). Mit etwas Glück hätten wir uns sogar über zwei 2. Preise freuen können, denn Anja und Melinda fehlte dafür jeweils nur ein Pünktchen.

 

Schul5kampf (27. 6. 2014, Graz, BRG Kepler)

 

Es hat schon Tradition, dass sich zum Ende des Schuljahres UnterstufenschülerInnen von fünf Schulen aus Graz und "Umgebung" zu einem Mannschaftswettbewerb treffen. Heuer konnte sich unser Team (Regina Salloker, Clara Spari, Anja Zotter, Yoram Baur (alle 4bR), Maria Curak, David Lehnert, Zhen Yang (alle 3a), Lukas Novak, Markus Zechner (beide 2b), Alexandra Kahr, Melinda Bauer (beide 2c)) sehr erfolgreich gegen die Auswahlen des Keplergymnasiums, des Lichtenfelsgymnasiums und der Gymnasien in Leibnitz und Gleisdorf behaupten. Hinter den siegreichen KeplerianerInnen und mit knappstem Rüchstand auf die zweitplatzierte Auswahl aus Gleisdorf belegte unser Team den 3. Rang. In den "Klassenwertungen" erreichten sowohl die ZweitklasslerInnen als auch die DrittklasslerInnnen sogar Rang 2, und Zhen Yang schaffte unter allen TeilnehmerInnen aus 3. Klassen die höchste Punktezahl.  


 

 

 

Schuljahr 2012/2013

 

Oberstufe

Gebietswettbewerb (9. 4. 2013, Leibnitz)

Leider konnten von den Oberstufenschülern aus schulischen Gründen nur zwei (Andrea Triebl, Emanuel Paceonea (beide 7A)) am Gebietswettbewerb der Mathematikolympiade teilnehmen; Yang Wei (8A) etwa, die Siegerin des Kurswettbewerbs, musste aufgrund der nahen Matura auf die Teilnahme verzichten.

Umso erfreulicher ist es, dass Andrea Triebl mit einem 3. Preis (bestplatzierte Teilnehmerin!) wieder die Qualifikation für den Bundeswettbewerb schaffte, nachdem sie letztes Jahr  die Teilnahme am Bundeswettbewerb leider absagen musste. Auch wenn sie dort leider keinen Spitzenrang erreichen konnte, ist bemerkenswert, dass in der 40jährigen Olympiadegeschichte unserer Schule das „Pestalozzi“ heuer erstmals durch eine junge Dame beim Bundeswettbewerb vertreten wurde!

 

Unterstufe

Von den Teilnehmerinnen des Unterstufenkurses konnten das erste Highlight des Jahres Regina Salloker und Anja Zotter (beide 3bR) setzen: Auf Einladung des BRG Kepler durften sie als Mitglieder eines schulübergreifenden Grazer „All-Star-Teams“ am internationalen Mathematikwettbewerb „Duel 2013“ teilnehmen. Gemeinsam mit zwei SchülerInnen vom B(R)G Lichtenfels konnten sie dabei in ihrer Altersklasse in der Teamwertung überraschend den 2. Platz belegen, geschlagen nur von einem Schulteam aus Chorzow (Polen), aber vor zwei tschechischen Mannschaften und der Auswahl des veranstaltenden Keplergymnasiums. Alle anderen Teams stammten von Schulen mit eindeutig mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung!

 

Unterstufenwettbewerb (24. 4. 2013, Graz)

Beim Unterstufenwettbewerb war unsere Schule mit 7 TeilnehmerInnen (Regina Salloker, Clara Spari, Anja Zotter (alle 3bR), Paula Gigerl, Thomas Neumann, Sebastian Pollanz, Verena Radkohl (alle 4a)) vertreten. Drei von ihnen (Anja, Verena, Sebastian) wurde ein 3. Preis zuerkannt, Paulas Leistung (Rang 11 unter 94 TeilnehmerInnen von 15 Schulen) wurde sogar mit einem 2. Preis ausgezeichnet.

 


 

Schuljahr 2011/2012

alt

 
Gebietswettbewerb (19. 4. 2012, Leibnitz)
Mit einem äußerst erfreulichen Ergebnis endete der Gebietswettbewerb der Mathematikolympiade: Andrea Triebl (6a) erreichte einen tollen 2. Preis und konnte sich damit für den Bundeswettbewerb qualifizieren! Philipp Rockenbauer (8a) wurde mit einem 3. Preis ausgezeichnet, und Emanuel Paceonea (6a) konnte bei seiner ersten Teilnahme an einem Olympiade-Wettbewerb immerhin einzelne Punkte sammeln, was bei diesem schwersten Gebietwettbewerb seit langem selbst einigen erfahreneren Schülern nicht gelang.

 

Unterstufenwettbewerb (25. 4. 2012, Graz)

Zum ersten Mal, seit unserealt Schule am Unterstufenwettbewerb der Mathematikolympiade teilnimmt, bestand die „Mannschaft“ des Pestalozzigymnasiums heuer mehrheitlich aus jungen Damen! Die Leistungen, die das junge Team unserer Schule bei diesem Wettbewerb zeigte, waren durchaus erfreulich.

Michael Gnigler (4a), der einzige Viertklassler in unserer Auswahl, erreichte mit Rang 9 sogar einen Top-10-Platz unter den 83 TeilnehmerInnen von 14 steirischen Schulen und wurde dafür mit einem 2. Preis ausgezeichnet. Laura Schauperl und Paula Gigerl (beide 3a) erbrachten Leistungen, die mit einem 3. Preis gewürdigt wurden. Die restlichen vier TeilnehmerInnen unserer Schule (Anja Zotter (2a), Michaela Seidl (3a), Sebastian Pollanz (3a), Regina Salloker (2a)) verfehlten die Preisränge teilweise nur ganz knapp (Anja und Michaela um nur einen Punkt!), konnten sich aber durchwegs unter den besten 60 TeilnehmerInnen behaupten. Weil bis auf Michael alle unsere Teammitglieder zumindest nächstes Jahr noch einmal an diesem Bewerb teilnehmen können, darf das Pestalozzigymnasium dem nächstjährigen Wettbewerb zuversichtlich entgegenblicken.

 


Schuljahr 2010/2011

 
Im Schuljahr 2010/2011 konnten Schüler unserer Schule auf sehr erfreuliche Art an die mathematische Tradition des „Pestalozzi“ anknüpfen.
alt
Beim steirischen Unterstufenwettbewerb, der sich an Schülerinnen speziell der 4. Klasse wendet und ihnen die Möglichkeit bietet, ihre mathematisch-logischen Fähigkeiten wettkampfmäßig zu messen, konnte Peter Rupp (4a) unter 85 Teilnehmernsensationell Platz 4 belegen und erhielt dafür einen 1. Preis. Michael Gnigler (3a), Kevin Nop und Marcel Höller (beide 4a) wurden mit 2. Preisen ausgezeichnet; Robert Stojanovic (3a) wurde ein 3. Preis zuerkannt. Die übrigen Teilnehmer unserer Schule (Edon Mahmutaj (4a), Paula Gigerl und Sebastian Pollanz (beide 2c)) konnten sich im Mittelfeld platzieren und hoffentlich wertvolle Erfahrungen fürmögliche zukünftige Wettbewerbsteilnahmen sammeln. 
Beim Landeswettbewerb für AnfängerInnen (5. Klasse) erreichte Andrea Triebl (5a), die einzige Teilnehmerin unserer Schule, einen 3. Preis.
Auch beim Gebietswettbewerb für Fortgeschrittene (6.-8.Klasse) stellte das Pestalozzi einen Kandidaten. Philipp Rockenbauer (7a) verpasste einen 3. Preis um gerade 1 Punkt und die Qualifikation für den Bundeswettbewerb lediglich um ein halbes Beispiel.
3a_GZ_seidl_7(1).jpg
image2000.jpg

Aktivitäten

Klassenfotos


Klasse 1A


Schulausflug der 4D


4D


Wintersportwoche der 3. Klassen


Login

Suche nach Inhalten

Hilfreich