Aktuelles

Tag der Musik

Ein schönes Video von unserem Tag der Musik. Video.


Mathematikolympiade

Sensationeller Erfolg unseres Unterstufenteams bei der Mathematikolympiade. Link


Switch

Beim diesjährigen Mehrsprachigkeitswettbewerb (Englisch, Italienisch) erreichte Florian Kremser, 7b, den hervorragenden 2. Platz! Foto.


Sprachaufenthalt

Sprachaufenthalt der 6b in Washington und New York/ USA - März 2016. Zum Video. Zu den Fotos.


 Spendenübergabe

Bei unserer Adventfeier in der Franziskanerkirche wurde um eine Spende gebeten. 500 Euro sind zusammengekommen. Vielen Dank dafür! Dieses Jahr unterstützten wir die Sozialberatung der Caritas Steiermark. Mehr.


Termine

Elternsprechtag:
Der Elternsprechtag findet am 30.11.2017 von 16.00 bis 19.00 Uhr statt. Einladung


Tag der offenen Tür:
Samstag, 13.01.2018, 9-12 Uhr.


Mitteilungsblatt Nr.1


Terminkalender 1. Halbjahr Schuljahr 2017/18


 

WKN – „WISSENSCHAFTLICHES
KOMPETENZNETZWERK“

Logo
Speziell in Hinblick auf die „Neue kompetenzorientierte Reifeprüfung“ ist der schulautonome Gegenstand WKN – „Wissenschaftliches Kompetenznetzwerk“ entwickelt worden. Er wird in den 7. Klassen in drei Modulen unterrichtet: In den Modulen „Wissenschaftliches Denken und Arbeiten“, „Planung, Organisation, Ziel und Themenfindung“ und „Kommunikation und Präsentation“ erwerben die Schüler/innen persönliche und fachliche Kompetenzen sowie Methoden- und Handlungskompetenz. Der Gegenstand WKN vermittelt den Schüler/innen jene Fertigkeiten und Kenntnisse, die für das Verfassen der „Vorwissenschaftlichen Arbeit“ und somit für einen erfolgreichen Maturaabschluss relevant sind, aber auch Grund-bedingungen für eine weiterführende Ausbildung an Kollegs, Fachhochschulen und Universitäten darstellen und berufliche Zusatzqualifikationen bilden.

Dr. Ruth Ellen Bader, Mag. Renate Duschnig und Mag. Brigitte Platzer

Logo

Business English


Fachkräfte:
Prof. Mag. Andrea Kasper
Prof. Mag. Anita Eberhard

Im Bereich Business English sollen die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein:

  • ein Produkt und seine Funktionen zu präsentieren und zu erklären,
  • die eigene Firma (Geschäftsbereiche, Struktur, Zahlen) zu präsentieren,
  • die für Geschäftsreisen notwendigen mündlichen und schriftlichen Anfragen, Reservierungen, Buchungen, Absagen, Beschwerden durchzuführen,
  • an Besprechungen teilzunehmen, die Tagesordnung zu präsentieren, das Protokoll zu verstehen und den eigenen Standpunkt zu vertreten,
  • am Telefon Standardsituationen zu bewältigen, Nachrichten zu verfassen, Zahlen und Daten korrekt zu übermitteln, Termine zu vereinbaren und abzuändern, Auskünfte über Produkte, Firma, Lieferstatus ua. zu geben,
  • neben der Standardkorrespondenz eine Bewerbung, einen Lebenslauf und einfache Berichte in englischer Sprache zu verfassen,
  • ein Bewerbungsgespräch in englischer Sprache abzuwickeln und
  • im Front-Office Bereich typisch anfallende Tätigkeiten sprachlich zu bewältigen (Betreuung und Unterhaltung von Kunden).

 


Besuch bei der Firma AviBit in Graz

Am 31.1 hatte die Wahlpflichtfachgruppe "Business English" die Möglichkeit, ein bisschen Praxisluft zu schnuppern.

Herr DI Konrad Köck war so freundlich, uns seine Firma AviBit zu zeigen. Diese Firma ist Österreichs einziger supplier von computer software zur sicheren Abwicklung des täglichen  Flugverkehrs an Terminals im In-und Ausland.

Selbstverständlich wurde uns wurde uns die Firma auf Englisch erklärt, und so erfuhren wir jede Menge Interessantes in Bezug auf annual turnover, number of subsidiaries, business targets for the coming year, etc.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Herrn DI Köck für die interessante Führung!

hier entsteht ein Beitrag

Wahlpflichtfach TSB (Theorie des Sports und der Bewegungskultur)

  • Schüler/innen können dieses Fach als schulautonomes WPF ab der 6. Klasse wählen
  • Sportliche Inhalte (Trainingsplanung, Ernährung, Anatomie und Physiologie, etc.) werden überwiegend theoretisch behandelt.
  • Gibt allen Schüler/innen, für die Sport in irgendeiner Form von Bedeutung ist, die Gelegenheit, sich mit all seinen Erscheinungsformen und deren vielschichtigen Bedeutungen und Auswirkungen für den Einzelnen und die Gesellschaft auseinanderzusetzen.
  • Ausgewählte Themenbereichen werden mittels verschiedenster Arbeitsmethoden wie Projekten, Team-Teaching, Feldversuchen, Interviews, etc. erarbeitet.
  • Das Fach wird über 2 Jahre mit jeweils 2 Wochenstunden unterrichtet
  • Fachbereichsarbeiten möglich.
  • Das Wahlpflichtfach TSB kann als eigenständiges Fach für die Reifeprüfung gewählt werden.

.alt

Besuch von Gerald im Psychologie & Philosophie Wahlpflichtfach an unserer Schule
 
Am Dienstag den 11.Oktober,16-18 Uhr, besuchte uns im Psychologie und Philosophie Wahlpflichtfach Unterricht ein Schizophrener mit seinem psychiatrischen Betreuer.
 
Bereits als unser Professor uns in wenigen Unterrichtsstunden zuvor von der Idee, einen Schizophrenen einzuladen, erzählt hat, war denke ich so gut wie jeder begeistert von dem Vorschlag. In den Stunden bevor uns der Schizophrene besucht hat, haben wir auch ein wenig über Schizophrenie gesprochen und jeder hat erzählt, woran er denkt, wenn er das Wort Schizophrenie hört. Jeder hatte andere Ansichten darüber, und daran hat man gesehen, dass auch sehr viele gewisse Vorurteile über die Krankheit hatten, solche wie dass Schizophrene zwei Persönlichkeiten haben. Daher finde ich es war besonders wichtig, dass uns ein Schizophrener besuchte, und wir sehen konnten was Schizophrenie wirklich ist und alle Vorurteile waren, wie wir gesehen haben, falsch. Denn Gerald, der uns auf freiwilliger Basis besuchte war weder aggressiv, noch hatte er zwei Persönlichkeiten.
 
Der erste Eindruck den ich von Geri hatte war eigentlich ganz normal, er wirkte wie einer von uns. Nur anfangs wirkte er sehr nervös, was ich jedoch verstehe, denn als Fremder in eine Gruppe, die aus von ihn unbekannten Personen besteht, zu kommen und vor ihnen auch reden zu müssen, ist sicher nicht leicht . Am Anfang bekamen wir einen Zettel vom Betreuer von Geri, der einen sehr lieben Eindruck hatte, über die verschiedenen Gruppen und Krankheiten der Schizophrenie. Danach wurden wir gebeten Fragen auf einen Zettel zu schreiben, die wir an Geri Stellen wollen. Zuerst warf Geri einen kurzen Blick auf die all die Zettel und dann begann er von seiner Krankheit zu erzählen. Er berichtete wie alles begann und wie sich seine Krankheit entwickelte, es war eine traurige und tragische Geschichte und mich persönlich hat sie sehr mitgenommen. Als ich hörte, dass er sich bereits in sehr jungen Jahren schon umbringen wollte, wurde mir klar wie gut ich es eigentlich habe und dachte mir wieso es manchen Menschen so ergehen muss. Ich konnte mich in seine Geschichte sehr gut einfühlen, denn er erzählte in einem angenehmen Tempo und er konnte auch über Sachen sprechen, worüber ich an seiner Stelle nie sprechen könnte. Ich bewundere Geri sehr, dass er es schafft so über seine Krankheit zu sprechen und am glücklichsten bin ich darüber, dass er sich zu einem so lieben und freundlichen und vor allem lebensfrohen Menschen entwickelt hat trotz seiner schweren Krankheit. Nicht jeder der diese Krankheit hat, denk daran dass er noch sehr lang leben will, doch Geri schon, denn sein Ziel ist es 90 zu werden, woran ich keinen Zweifel habe. Auch seine malerische Kunst bewundere ich sehr und es freute mich zu sehen, wie er selbst stolz auf seine Kunstwerke ist. Ich bin sehr dankbar, dass Geri uns einen Einblick in sein Leben gegeben hat und wir alle dadurch wissen, woran ein Schizophrener leiden muss.
 
Ich wünsche Geri in seinem weiteren Leben noch sehr viel Glück! Dass er alles weiterhin so gut meistern möge, und dass es seinem Kind auch gut geht!
 
Stefanie Steinlechner, 7.B
 

3b_GZ_stanglm_3.jpg
20120920+Friedenstag+010+BRANDED(1).jpg

Aktivitäten

Klassenfotos


Klasse 1A


Schulausflug der 4D


4D


Wintersportwoche der 3. Klassen


Login

Suche nach Inhalten

Hilfreich